Die Vereinshistorie

Chronik des SC Lemgo-West von 1932 e.V.

Im Juni 1932 fand sich eine kleine Schar Sportler zusammen, die die Gründung des SC Lemgo West, mit den Vereinsfarben blau-weiß, vornahmen. Die Gründungsversammlung wählte E. Sander, E. Dubbert, P. Droste, H. Lemke, F. Borchert und A. Bröker in den ersten Vorstand. Diese Männer übernahmen kein leichtes Amt. Ihrer Tatkraft und ihrem Idealismus ist es zu verdanken, dass die vielen Schwierigkeiten (Sporkleidung, Sportgeräte und die Platzfrage) aus dem Wege geräumt werden konnten. Es wurde beraten, überlegt und gehandelt. Nur die Unterstützung aller Mitglieder ermöglichte die Beschaffung von Sportkleidung und Geräten, und der Spielbetrieb konnte aufgenommen werden. Groß war die Begeisterung, als die 11 Spieler in blau-weißer Kluft auf dem Spielerfest in Matorf gegen die 2. Mannschaft des VFB antraten und 4:2 gewannen.

Die Mitgliederzahl nahm stetig zu und eine 2. Mannschaft und eine Jugenmannschaft konnten aufgestellt werden. Da dem Verein noch kein eigenes Spielfeld zur Verfügung stand, mussten vorläufig alle Spieler auf auswärtigen Plätzen ausgetragen werden. Als Verkehrsmittel standen den Spielern nur Fahrräder zur Verfügung, mit denen Entfernungen bis zu 20 Km und mehr zurückgelegt wurden. Für die “Heimspiele” unserer Mannschaft stellte der BSV Leese seinen Platz zur Verfügung. Hierfür an dieser Stelle unser besonderer Dank. Die Verhandlung mit der Stadtverwaltung Lemgo wegen eines geeigneten Geländes zur Schaffung eines Spielfeldes führte im September 1933 zu dem Erfolg, dass dem Verein ein Stück Land in der Sandgrube an der Herforderstraße pachtweise überlassen wurde. Es bedurfte der wochenlangen, unermüdlichen Arbeit aller Mitglieder, bis dieses unebene Gelände zu einem bescheidenen Spielfeld hergerichtet worden war. Durch die von der damaligen Regierung verfügten Gleichschaltung der Vereine wurde in diesem Jahre eine Umbesetzung des Vorstand notwendig. Dieser Wechsel war aber nur vorübergehend und die Geschichte des Vereins lag bald wieder in alter, bewährten Händen. Die ersten Jahre spielte die 1. Herrenmannschaft in der 3. Kreisliga und im Jahre 1936 wurde der Aufstieg perfekt gemacht. Besonderes Augenmerk der Zuschauer lenkten sich auf Spieler wie: H. Weege, K. Voltmann, G. Weege, W.Dreier, W.Ridder, die Jahrelang den Stamm der Mannschaft darstellten.

Es ging Aufwärts junge talentierte Spieler kamen hinzu und im Frühjahr 1938 gelang der Aufstieg in die höchste Lippische Fußballklasse. Doch leider wurde dieser Aufschwung innerhalb des Vereins durch Ausbruch des 2. Weltkrieges im Spätsommer 1939 unterbrochen. Durch Einberufung zur Wehrmacht wurde die Mannschaft sehr geschwächt, was nach kurzer Zeit die Enstellung des Spielbetriebs zur Folge hatte.

Nach dem Zusammenbruch im Jahre 1945 fanden sich balld wieder Anhänger des Vereins zusammen, um den SC Lemgo West wieder aufzubauen. Erschreckend war die Feststellung, dass 30 Vereinsmitglieder aus dem unglücklichen Kriege nicht heimgekehrt waren. Dieser gefallenen Kameraden werden wir stets in Ehre gedenken.

Fortsetzung folgt…